Hokus Pokus Fidibus

Kennen Sie auch noch diesen alten Spruch aus Ihrer Kindheit? Ein Zauberspruch - und alles ist gut! Heute finden wir solche Zauberein nur noch in Fantasy-Filmen, so sollte man zumindest glauben. Aber weit gefehlt... Der Markt der Esoterik boomt und Wahrsager, Wunderheiler, Engeltherapeuten, Hexen und Sternendeuter sind wieder auf dem Vormarsch. Mit vollmundigen Versprechungen werben sie in Zeitschriften, Broschüren, im Internet und Ladengeschäften mit "übersinnlichen" Fähigkeiten und anderem Zauber. Alles nur ein großer Spaß oder bergen sich hier auch Gefahren?

Der Begriff „esoterisch“ stammt vom griechischen Wort „esoterikós“, mit der Bedeutung „zum inneren Kreis gehörig“. In der Antike wurden damit geheime Lehren bezeichnet, die nur einem inneren philosophischen Kreis zugänglich waren. Der Begriff „Esoterik“ stammt aus der Neuzeit und steht seit dem 19. Jahrhundert als Sammelbegriff für verschiedene überlieferte okkulte und magische Praktiken. Gemeinsam ist diesen, dass die spirituelle oder intuitive Erfahrung über wissenschaftlichen Methoden des Erkenntnisgewinns steht, also fast einem Glauben nahe kommt. Die Esoterik bietet ein breites Spektrum an Heilsversprechen und Möglichkeiten der Problembewältigung. Es scheint, als gäbe es keinerlei Grenzen oder Einschränkungen der persönlichen Wunscherfüllung und Bedürfnisbefriedigung. Jeder kann sich angesprochen fühlen, und jeder kann alles für sich erreichen. Die beschriebenen Versprechungen stellen sicher eine Verlockung für alle Menschen dar. Doch wie die Erfahrung zeigt, fühlen sich einige mehr als andere angesprochen. Und weshalb ?

 

In unserer heutigen Welt, in der es oft nur auf Äußerlichkeiten ankommt, in der Dynamik, Tatkraft, Durchsetzungsvermögen und "cool sein" die Eigenschaften sind, auf die großer Wert gelegt wird, bleiben oft die sensiblen, träumerischen, Konflikten eher aus dem Weg gehenden Menschen auf der Strecke. Diese fühlen sich oft unverstanden, in ihren Gefühlen alleingelassen und oft nicht ernstgenommen. Sie können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mit den Anforderungen unserer Leistungsgesellschaft mithalten. Daher leiden sie eher unter dem Gefühl, irgendwie versagt zu haben, nicht so richtig dazuzugehören, minderwertig zu sein, nichts wirklich zu leisten. Aber auch Menschen, die eine hohe gesellschaftliche Stellung innehaben oder von ihrer Umwelt sehr geachtet werden, können so empfinden.Doch eines ist ihnen gemein: Sie spüren eine tiefe Sehnsucht, etwas zu bedeuten oder etwas in ihren Augen wirklich Bedeutsames leisten zu wollen.

Die Gründe für eine intensive Hinwendung zu esoterischen Ideen und Praktiken können sowohl in der Persönlichkeit des Menschen liegen, können aber auch lebensgeschichtliche Ursachen haben: z.B. traumatische Kindheitserlebnisse, der nicht verarbeitete Verlust eines geliebten Menschen und ähnliches. Hier wäre natürlich professionelle Hilfe gefragt, die aber oft nicht auf die Schnelle zu bekommen ist.

Auf der Suche nach Hilfe begegnen sie sogenannten spirituellen Helfern, die nicht nur Rezepte für die Lösung aller Probleme anbieten, sondern auch dem einzelnen die gesuchte Lebenseinstellung suggerieren:
 

Bei uns bist Du etwas Besonderes, denn hier durchströmt Dich die universale Lebensenergie und verleiht Dir heilende Fähigkeiten.Du kannst bei uns Dein ureigenes Potential voll entwickeln und daraus unbegrenzte Kräfte schöpfen. Denn hier bist Du unter Gleichgesinnten, die alle nur auf das blicken, was wirklich im Leben zählt: Erleuchtung, das Spirituelle, das wirkliche Sein. Natürlich darf man die Methoden nicht in Frage stellen, denn sonst können sie auch nicht wirken. Ganz zu schweigen von der Ausbildung. Fragt man danach, dann kommen dubiose Berufsbezeichnungen wie "spiritueller Wachstumstherapeut" , "Energietherapeut", "Engelstherapeut", "Heiler", "Reinkanationsleiter", "Reki-Meister", "Hexe" ,"Neuzeit-Therapeut/ Master","Spirituelle Lehrer", "Engelmedium" oder andere Bezeichnungen, die zum Teil recht phantasiereich klingen. Viele dieser "Ausbildungen" kann man per Internet gegen eine geringe (oder auch höhere) Gebühr erwerben. So ist die "Ferneinweihung in Usui Reiki 1-4.Grad Meister/Lehrer" bei Ebay schon für 15,-€ zu erhalten. Also, so einfach kann das sein. Kein kompliziertes Studium, keine mühselige Ausbildung und schon kann man auf die Menschheit losgelassen werden. Dann nur noch immer positiv Denken, und die Welt ist in Ordnung. Geboten wird angeblich viel:

“Heilung bei psychischen und geistig/seelischen Erkrankungen”, Heilung bzw. Verhinderung von Krankheiten, Befreiung von Ängsten ,Grenzenloses Denken ,unbegrenzte Lebenskraft,erfolgreiches,zufriedenes Leben, grenzenlose bzw. wahre Liebe, Entdeckung des “Wahren Ich”,Entwicklung des ureigenen Potentials, Sichtbarkeit der Zukunft und vieles mehr. Und das von Menschen, die meist werder ein medizinisches oder psychologisches Studium absolviert haben. Nicht selten passieret es, das aus solchen "Behandlungen" noch größere Probleme entstehen können und machmal in der Psychiatrie enden.
 

Die Esoterikszene verspricht zwar Lösungen und Antworten, sie kann dieses Versprechen aber erfahrungsgemäß nicht wirklich einhalten, da konstruktive, dauerhafte Veränderungen von Lebenssituationen und befriedigende Antworten auf existentielle Fragen nur aus der jeweiligen Person selbst heraus reifen und sich in einem längeren Prozeß entwickeln können.Im günstigen Fall geschieht also nichts...oder es gibt einen Placebo-Effekt. 

 

Aber auch der Blick in die Sterne und das Deuten und Sehen der Zukunft begeistert viele Menschen. Nach einer neueren EMNID-Umfrage glaubten 48% der Befragten, dass körperliches und seelisches Wohlbefinden vom Stand der Sterne oder vom Mond beeinflusst werden. Selbst Dr. Peter Niehenke, einst Erster Vorsitzender des Deutschen Astrologen-Verbandes, schieb 1987  seine Dissertation "Kritische Astrologie".  Er konnte in der empirischen Untersuchung seiner Doktorarbeit  keinen von den Jahreszeiten unabhängigen Einfluss der Tierkreiszeichen nachweisen. Das sind halt wissenschaftliche Standarts. Wissenschaftlich belegt werden konnte noch keine einzige esoterische Heilweise. Niehenkes Versuch war zumindest mutig!
Also, auch die Zukunft aus den Sternen, der Glaskugel oder den Karten kann nicht vorhergesagt werden, denn sie ist immer offen! Dazu aber vielleicht ein paar Worte vonErich Kästner, der nicht nur die kindlichen Gemüter beglückte:

Wir wollen der Zukunft nicht ins Fenster gaffen.

 

Sie liegt mit der Vergangenheit zu Bett.

 

Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.

 

Und wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett.

 

Erich Kästner 1928

 

P.S.: Wenn Sie also psychische oder körperliche Beschwerden haben, dann gehen Sie zum Fachmann/zur Fachfrau. Oder lassen Sie sich Ihre Dauerwelle auch vom Fleischer machen?